Holstein Block Kiel - Holsteinstadion
Home arrow Kiiieel! arrow Meckeropa
Meckeropa

Sicherheitswahn beim Weiche Spiel, Teil Zwo

Null Sterne für Opa

2. Dez 12

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.
Chaos in Weiche: Holsteiner Problemfan mit Pyrotechnik
Ein ganz großes Kompliment an die Kieler, dass alles so ruhig und diszipliniert abgelaufen ist“: nein, das ist wider Erwarten kein Zitat von einem der letzten Gastgeber zu den teilweise beeindruckenden Holsteiner Invasionen auf fremden Plätzen. Sondern der O-Ton des Kieler Saturn-Geschäftsführers Eric Pufpaff (lt. KN vom Freitag) angesichts der Neueröffnung mit 2000 sich in der Holstenstraße drängelnden Menschen. In Hamburg sei das nämlich "weitaus weniger friedlich" abgelaufen.
Auf einer Fußball-Fanseite muss man einfach mal die Frage stellen: Wäre es eigentlich deeskalierend gewesen, wenn  nun diese 2000 potentiellen kriminellen Konsumenten einer kompletten Körperabtastung, Taschendurchsuchungen, demonstrativer Videofilmerei und einem fast durchweg pampigen Tonfall durch etwa 500 Polizisten ausgesetzt gewesen wären? Oder wenn das Schnäppchenjägerkontingent noch zusätzlich auf 450 Personen begrenzt worden wäre? Und hätte man danach lesen können: "Die Polizei hat Schlimmeres verhindert"?

Ein bundesweiter Aufschrei der Medien über diese schikanöse und einem freiheitlichen Staat unwürdige Behandlung wäre die Folge gewesen.

In dieser Saison hat es in Bezug auf Holsteinfans keinerlei Vorfälle gegeben, die sich mit dem anscheinenden Gewaltpotenzial einer Elektromarkt-Eröffnung vergleichen ließen. Zudem noch nie in Bezug auf die "Holsteiner Enklave" (KN) in Flensburg. Trotzdem bleibt hier und auch anderswo der Aufschrei aus, wenn im Zusammenhang mit Fußballspielen offensichtlich mit anderem Maß gemessen wird, was eine vernünftige Gewaltprävention mit Augenmaß angeht. Schlimmer noch: Die polizeilichen Maßnahmen können garnicht hart genug sein.

Warum ist das so?

Weiter >>>
 

VHS-Aktionstag im Landeshaus

„Genial“: Wolfgang Schwenke feiert Holstein und sich selbst ab

12. Nov 12

„Wir wollen ins Portemonnaie der Fans“, sagt Wolfgang Schwenke. Was der Holstein-Geschäftsführer meint: Er will erreichen, dass in möglichst vielen Kieler Geldbeuteln eine Mitgliedskarte der KSV steckt. landeshaus.jpgDer vor ein paar Jahren eingeführte Mitgliedausweis mit Rabatten in diversen Kieler Geschäften hat nach Schwenkes Aussage inzwischen rund 300 Neu-Holsteiner angelockt und ist offenbar ein Prunkstück in der Marketing-Strategie des Clubs. Diese Strategie präsentierte Schwenke am 11. November an ungewohnter Stelle - beim Volkshochschultag im Kieler Landeshaus. Offizieller Titel des halbstündigen Vortrags vor etwa 30 Zuhörern: „Vereine professionell leiten“. 

Wer sich unter dieser Überschrift Tipps für Ehrenamtler erhofft hat, sieht sich getäuscht. Schwenke, seit 2009 im Amt, listet seine bisherigen Aktivitäten bei Holstein auf, die sich in seiner Darstellung zu einer einzigen Erfolgsgeschichte zusammenfügen. Untermalt wird der Vortrag mit einer Reihe von Powerpoint-Folien. Als Einleitung gibt es einen dreiminütigen Imagefilm mit Szenen aus den Pokalspielen der letzten Saison, die aber leider so hektisch aneinandergestückelt sind, dass man kaum etwas erkennt.

Weiter >>>
 

Laut Supside Kiel: 54 Stadionverbote verhängt [Update 20.7.11]

Ist Holstein bald so langweilig wie der THW?

14. Jul 11

zwoelfter-mann.jpg "Mit der Hand aufgebaut und mit dem Arsch wieder eingerissen" geht eine Redewendung. Und genau dies scheint dann auch auf die Geschäftsführung der KSV Holstein zuzutreffen, wenn es sich um die am Mittwoch auf der Seite der Kieler Supside veröffentlichten Stellungnahme nicht um einen bizarren Scherz oder eine böswillige Fehlinformation handeln sollte. Während auf der sportlichen Seite zuletzt das Gefühl vorherrschte, dass bei der Nummer Eins des Landes aus Fehlern der Vergangenheit gelernt wurde, herrscht in Bezug auf die Fanarbeit anscheinend  die gleiche Mischung aus kompletter Inkompetenz und jovialer Gutsherrenart wie seit Jahren vor: Es wurden - angeblich auch gegen den Rat von sachkundiger Seite - im Zusammenhang mit den vor allem von der Nordsport und den KN skandalisierten Vorfällen beim SH-Pokalspiel in Lübeck 54 regionale Stadionverbote gegen KSV-Fans ausgesprochen. Zudem soll Geschäftsführer Wolfgang Schwenke laut Angaben der Supside bundesweite Stadionverbote beim DFB beantragt haben.

Weiter >>>
 

KSV-Mitgliederversammlung 2011

42

30. Mai 11
mitgliederversammlung.jpg "Wer sich erinnern kann, war nicht dabei" - Über 15 Jahre nach der Schließung des Subways in der Bergstraße gab es am Freitagabend eine einmalige "Reunion-Party", die vom Schreiber den Vorzug erhielt vor der Magdeburg-Auswärtsfahrt, die voraussichtlich ja auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird und gleich im Anschluss an die Party stattgefunden hätte. Da die 2-3 Stunden nach dem sonntäglichen Tatort fürs Schreiben auf dem Holstein-Block "geblockt" sind, Partyberichterstattung (leider) aber etwas am Thema Holstein & Fußball vorbei gehen würde, ein Magdeburgspielbericht seriöserweise nicht geboten werden kann, bleibt die KSV-Mitgliederversammlung vom Dienstag als Thema übrig, das zu behandeln wäre.

Wobei sich an dieser Stelle vielleicht schon manch einer fragen wird: "Was denn für eine Mitgliederversammlung?!?". Denn kein Wort dazu in der vereinseigenen Online-Berichterstattung davor oder danach, wo man doch sonst nicht verlegen ist, regelmäßig mit Adjektiven wie "toll", "begeistert", "erfolgreich", "prima" von Ereignissen außerhalb des Spielfeldes zu berichten und dabei stets einen "großen" oder "regen Andrang" ausmacht. So ist es demnach dieses Mal dem Holstein-Block-Meckeropa alleine beschieden, über das laut BGB §32 Absatz 1 höchste Organ des Vereines, die Mitgliederversammlung, zu berichten.

Fazit des Abends: Der Schreiber hofft, mit allen (!) 42 anwesenden Mitgliedern (von knapp 1200) in 23 Jahren eine Reunion-Party feiern zu können und dabei dann die silberne Vereinsnadel ausgehändigt zu bekommen.
Weiter >>>
 

"... nich immer vom Aufstiech und vonne Meisterschaft faseln ..."

Einwuäf

27. Mai 11

einwurf Geh ma wech da, du Heupferd, ich mach jetz ma den Einwuäf. Vonne Seitenauslinje inne Höhe vonne Eckfahne. Das immer gefählich, weil da das eichne Tor inne Nähe is und weil du natüälich gegen die Eckfahne brasseln kanns, wenne nich aufpasst. Früher ham wir in soiche Situatschon den Ball zun Torwart geworfen, aber heutzutage wissen das die annern vonne annere Mannschaft natüälich auch. Un die stellen sich dann, na kloar, alle rund um unsern Torwart.

Früher is unser Verein mit diesen Trick Deutscher Meister geworn. Das aber schon lange her. Da gibt das keinen, der da noch dabei war. Da kennt auch keiner einen mehr, der dabei war. Das schon irre lange her. Oaber nach sieben Generatschionen wird in Dorf immer noch da drüber gedibbert. Meistens sinn das aber sonne alten Expärten, die sowieso keine Ahnung hamn. Die wolln da immer wieder hin nach früher. Nur das geht ja goar nich. Oaber die merken das nich, das das nich geht. Und dann närven die rum, weil wir jetzt gefällichst sofort nochma Deutscher Meister werden solln.

Weiter >>>
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 23

Kommentare

Holstein Kiel Kader 2013/14
Ich finde Sebastian Süß total süß!!
30.03 '15 um 09:59
Von keine ahnung Weiter ...

1. Spieltag: Hansa Rostock - Holstein Kiel 0:0
wieso gibt es hier keine Artikel...
16.01 '14 um 15:19
Von KSV-Jannis Weiter ...

1. Spieltag: Hansa Rostock - Holstein Kiel 0:0
Lese ich da zufällig unterschwellige...
22.07 '13 um 18:51
Von n.h. Weiter ...

19.Spieltag: Hannover II - Holstein Kiel
Alles klar, Tom. Das klingt plausibel...
7.12 '12 um 22:50
Von Kermit Weiter ...



© 2017 Holstein-Block - Kiel